Die Dachform ist die äußere Form eines Daches. Häufig verwendete Dachformen sind zum Beispiel:

  • Flachdach
  • Schleppdach
  • Satteldach
  • Zeltdach
  • Tonnendach
  • Walmdach
  • Mansarddach
  • Kegeldach

Meist sind Dächer jedoch Mischformen oder Kombinationen verschiedener Dachformen.
Unter Dachneigung versteht man die Steilheit oder das Gefälle der Dachfläche, im Normalfall als Winkel in Grad angegeben.

  • Flachdächer zum Beispiel bezeichnet man Dächer unter 10° Dachneigung
  • Flachgeneigte Dächer mit einer Neigung bis 22°
  • Steildach ab einem Neigungswinkel von 22°

Als Dachkonstruktion wird eher der konstruktive Aufbau eines Daches bezeichnet also das Dachtragwerk weniger die Dachdeckung.
Man unterscheidet dabei folgende Konstruktionen:

  • bei Steildächern aus Holz das Pfettendach und das Sparrendach
  • bei Flachdächern das Kaltdach, das Warmdach und das Umkehrdach

Kann aber auch nach Bauart charakterisieren:

  • Massivdach
  • Binderdachkonstruktion
  • Fachwerkkonstruktion
  • Schalenkonstruktion